#TürchenzurNachhaltigkeit Tag 22

Weihnachten wird fast überall auf der Welt gefeiert, allerdings nicht immer gleich. Während viele in Deutschland Kartoffelsalat an Heiligabend essen, finden sich in anderen Ländern ganz andere, einzigartige Bräuche und Rituale zum Weihnachtsfest. Drei Weihnachtstraditionen stellen wir euch heute vor.

 

Zu Weihnachten werden in Norwegen alle Besen und andere Kehrmöglichkeiten versteckt. Der Grund dafür findet sich in einem Aberglauben der Norweger wieder. Weihnachten ist nämlich die Nacht der Hexen und Geister, die sich aus ihren Verstecken trauen, um Unfug mit den Dingen der Menschen zu treiben. Um die Hexen davon abzuhalten, nachts umher zu fliegen und Chaos zu stiften, werden alle Besen sicher verstaut.

Wer in amerikanischen Wohnzimmern zu Weihnachten eine Gurke im Weihnachtsbaum findet, ist ein Glückspilz. Ja ihr habt richtig gehört. In den USA ist es eine Tradition, Weihnachtsbaumschmuck in Form einer Gurke im Baum zu verstecken. Der Finder erhält entweder ein extra Geschenk oder eine andere kleine Belohnung.

In Venezuelas Hauptstadt Caracas gehen viele, wie bei uns, an Heiligabend in die Kirche. Allerdings nicht mit dem Auto oder zu Fuß, sondern mit Inline Skates! Viele Straßen werden an diesem Abend extra gesperrt, damit niemandem etwas passiert. Woher die Tradition genau kommt ist unbekannt, allerdings hat sie sich durchgesetzt und wird bewahrt.

Unsere Beiträge zum digitalen Adventskalender findet ihr auch auf Instagram. Alle unsere Unterstützer*innen ohne Instagram-Account können hier gerne den Adventsnewsletter abonnieren. Ihr erhaltet dann jeden Tag eine E-Mail zum aktuellen Türchen.

Hier geht es zum kompletten Adventskalender

Teile das Türchen mit Familie und Freunden