zitat
Deutsche Umweltstiftung
Aktuelle Pressemeldung:

Umweltbuch des Monats Juli 2015: "Städte für Menschen"

(Berlin, 20.07.2015): „Städte für Menschen“, der Titel des neuen Buchs von Stadtplanungspionier Jan Gehl bringt das Konzept des Autors auf den Punkt. In den vergangenen Jahrzehnten setzte die Stadtplanung in den meisten Metropolen jedoch komplett andere Prioritäten und richtete ihre Planung größtenteils an den Bedürfnissen der Autofahrer und des Verkehrs aus. Dadurch sind viele große Städte zu menschenleeren Betonwüsten verkommen und die Lebensqualität in vielen dieser Metropolen hat in den letzten Jahrzehnten deutlich abgenommen. 

Seine aktuelle Veröffentlichung zeigt Gehls Arbeit im Bereich Neubau sowie einen Ansatz zur Umgestaltung städtischer Räume und Verkehrsflächen. Seine Botschaft dabei ist klar und einfach: Der Mensch soll Ausgangspunkt sein für die Planung lebenswerter Städte, die nachhaltig angelegt und ein gesunder Lebensraum sind. Das Gegenteil von „birdshit architecture“, die seiner Meinung nach entsteht, wenn Architekten rein aus der V

Werden Sie Umweltstifter

<em>Jörg Sommer:</em><br />Die vier Dimensionen gelingender Beteiligung Aus der aktuellen Diskussion:

Jörg Sommer:
Die vier Dimensionen gelingender Beteiligung

Unser politisches System befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Das Prinzip der parlamentarisch-repräsentativen Demokratie beruht darauf, komplexe Entscheidungen und die Interessen unterschiedlicher Gruppen durch gewählte Volksvertreter abwägen zu lassen. Das funktioniert nur, solange alle Beteiligten die so getroffenen Entscheidungen respektieren.

Aktuell sind jedoch die Signale für die Erosion der Strukturen unserer repräsentativen Demokratie unübersehbar. Einerseits erleben wir weitgehende Verweigerung der Teilnahme an Wahlen auf allen politischen Ebenen und politisches Desinteresse. Andererseits beobachten wir immer wieder geradezu explosionsartig anwachsende Bürgerproteste, die zu scharfen Konflikten führen und unsere aktuellen politischen Strukturen und Akteure überfordern. Offensichtlich haben die politischen Institutionen Legitimierung und Handlungsspielraum verloren.

MOVUM - Briefe zur Transformation

MOVUM ist der Titel eines neuen Mediums, das den kritischen - und visionären Diskurs über die Zukunft unserer Gesellschaft fördern will. Es wird gemeinsam herausgegeben von Damian Ludewig (Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft), Michael Müller (NaturFreunde), Christel Schroeder, (EuroNatur), Jörg Sommer (Deutsche Umweltstiftung), Hubert Weiger (BUND) und Martin Held (Die Transformateure).

MOVUM stellt mutige Konzepte vor, die den Herausforderungen – Armut und Ungleichheit, Klimaänderungen, Verknappung von Energie, Wasser und biologischer Vielfalt – mit einer ganzheitlichen Vision des humanen Fortschritts begegnen. Die Sichtweise der Herausgeber ist nicht das scheinbar Machbare, sondern das Notwendige, das wir machbar machen wollen.

MOVUM wird vom Umweltbundesamt und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

movum cover