Das Zeitalter der Städte Jahrbuch Ökologie 2022 erschienen

Drei Viertel der Weltbevölkerung leben in Städten, jeder achte Mensch in einem Großballungsraum.

Millionenstädte und Megacitys bieten aber nicht nur das Versprechen von Freiheit, sondern verschlingen Land, Energie und Ressourcen – und sind von der Klimakrise, die sie damit anheizen, schon jetzt besonders betroffen.

Im Anthropozän spielen Städte eine zentrale Rolle, zum Guten wie zum Schlechten. Sie können sozial durchlässig und ökologisch verträglich verdichtet werden und neue gesellschaftliche Kräfte entfalten, aber auch verarmen und veröden und zu Orten der Ausgrenzung und Gewalt werden.

Das neue JAHRBUCH ÖKOLOGIE, redigiert von Michael Müller, Jörg Sommer und Pierre L. Ibisch, eröffnet mit namhaften Autorinnen und Autoren eine überfällige Debatte zwischen Umweltbewegung, Stadtplanern und Architekten.

Das neue JAHRBUCH ÖKOLOGIE ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen über die Beiträge und Autoren sowie eine einfache Online-Bestellmöglichkeit finden Sie unter www.jahrbuch-oekologie.de.