Wald, Wasser, Wolken?

Unser stellv. Vorstandsvorsitzende Prof. Pierre L. Ibisch war zu Gast im Dialogformat „Konkret nachhaltig! Gespräche zu Umwelt und Natur“ der Umweltstiftung Michael Otto.

In der Episode „Wald, Wasser, Wolken?“ thematisieren Prof. Ibisch den Zusammenhang zwischen dem planetaren Wasserkreislauf und der Vegetation in den Ökosystemen. So ist beispielsweise der Wasserkreislauf direkt abhängig vom Zustand der Landflächen. Herrscht eine ausgewogene Vegetation mit reichlich Biodiversität, dann funktioniert der Kreislauf. Wenn Flächen jedoch brach liegen, wie beispielsweise eine Kahlschlagfläche, dann ist dieser Prozess geschwächt. Ohne die nötige Biodiversität fehlt die Interaktion. Freie Flächen heizen sich schneller auf und die umliegende Luft kann infolgedessen auch mehr Wasser speichern. Werden die Flächen dann zusätzlich gerodet, wird es problematisch: unsere natürliche CO2-Senke wird dann zu einer CO2-Quelle!