zitat
Deutsche Umweltstiftung

Steuerliche Absetzbarkeit Ihrer Spenden und Zustiftungen

shutterstock_64488442Die Deutsche Umweltstiftung ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spenden und Zustiftungen sind deshalb steuerlich abzugsfähig. Ab einer Spendenhöhe von 50 € erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung, die Sie mit Ihrer Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt einreichen können. Bei geringeren Beträgen genügt der Kontoauszug.

Spenden

Sie können in jedem Kalenderjahr bis zu 20 Prozent Ihres Einkommens spenden und diesen Betrag als Sonderausgaben steuermindernd geltend machen. Zuwendungen, die den oben genannten Höchstbetrag überschreiten oder im Jahr der Zuwendung nicht berücksichtigt werden können, können im Rahmen der Höchstbeträge in den folgenden Jahren als Sonderausgaben abgezogen werden.

Zustiftungen

Gem. § 10b Abs. 1a S. 1 EStG können Spenden in den Vermögensstock einer gemeinnützigen Stiftung (sog. Zustiftung) auf Antrag des Steuerpflichtigen im Jahr der Zuwendung und in den folgenden neun Jahren bis zu einem Gesamtbetrag von 1 Million Euro abgezogen werden. Diese Abzugsmöglichkeit ist zusätzlich zum oben genannten Spendenabzug möglich. Bei Verheirateten steht der Abzugsbetrag jedem Ehegatten einzeln zu. Soweit der Stifter die Beträge innerhalb des 10-Jahreszeitraums nicht in Abzug bringen konnte, gehen diese danach in den allgemeinen unbefristeten Spendenvortrag über. 

Beratung

Allerdings weisen wir darauf hin, dass die Deutsche Umweltstiftung keine Beratung in steuerlichen Angelegenheiten leisten darf. Auch ändern sich Gesetze, Verordnungen und Rechtssprechung immer wieder. Sollten Sie also größere Beträge stiften oder spenden wollen, empfehlen wir Ihnen, sich vorher mit Ihrem Steuerberater abzustimmen.